Open/Close Menu Ihr Ansprechpartner für Strafrecht bei Internetkriminalität

35 Kilogramm Canabis beschlagnahmt

Darknet Drogenhändler im RheinlandVon Kapellen, Kreis Geldern, aus soll ein 36-jähriger Informatiker einen Online-Drogenhandel aus dem Darknet betrieben haben. Aufgeflogen ist sein Handel vermutlich, wie nicht selten bei Darknet-Märkten, nicht wegen technischer Fehler oder Unachtsamkeiten, sondern durch Fehler im echten Leben.

Auch wenn die Polizei keine genaueren Angaben über ihre Ermittlungsarbeiten geben wollte, wird vermutet, es seien, verdächtige Lieferungen im Umkreis des Ortes zum Vorschein getreten. Die Lieferungen gingen zu den jeweiligen „Kunden“ nach Hause.

Fest steht, dass die Behörden bereits seit Juni 2017 ermitteln. Bei den Durchsuchungen von Wohn- und Geschäftsräumen konnten 35 Kilogramm Cannabis-Produkte sichergestellt werden.

„Bei diesen Mengen ist das aber auf jeden Fall niemand mehr, der das in einem kleinen Rahmen betreibt“, kommentierte der Polizeisprecher Daniel Freitag gegenüber der „Rheinischen Post“. „Lokale Dealer haben so viel nicht vorrätig.“ Der mutmaßliche Drogenhändler sitzt nun bis zum Ende der behördlichen Ermittlungen in Untersuchungshaft.

Auch Darknet-Kunden haben Ermittlungsverfahren zu erwarten

Jedoch ist 36-Jährige ist nicht der Einzige, der wegen des illegalen Rauschgifthandels mit Konsequenzen der Justiz zu rechnen hat. Neben den Drogen wurde insbesondere diverse Computertechnik beschlagnahmt. Die Polizei startet nun mit der Auswertung der digitalen Spuren, um auch die Kunden des Drogenhändlers dingfest machen zu können.

Freitag erklärte, es würde in über 150 Fällen ermittelt, dabei handele es sich um Paketempfänger. Schon bei dem ersten Brief der Polizei bzw. der Staatsanwaltschaft sollten Betroffene einen Anwalt kontaktieren, der für sie den weiteren Prozessverlauf übernehmen kann.

So kann ein Anwalt beispielsweise den ersten Vernehmungstermin absagen und Einsicht in die polizeilichen Ermittlungsakten nehmen, um Ihnen die optimale Hilfe zuteil werden lassen zu können. Erst mit dem Vorliegen der Akte ist es ihm möglich, in dem individuellen Fall die richtige Verteidigungsstrategie für Sie zu wählen und eine anwaltliche Beratung vorzunehmen. Doch auch die Wahl des richtigen Anwalts ist entscheidend. Vertrauen Sie dem Darknet-Anwalt Dr. Matthias Brauer.

Darknet-Händler im Rheinland festgenommen Zuletzt aktualisiert: 05.10.2018 von Darknet-Anwalt
Schreiben Sie einen Kommentar

*

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht

© 2017 Darknet Anwalt | Dr. Matthias Brauer LL.M.

logo-footer