Open/Close Menu Ihr Ansprechpartner fĂŒr Strafrecht bei InternetkriminalitĂ€t

Das BKA konnte zusammen mit dem FBI den weltweit zweitgrĂ¶ĂŸten Marktplatz im Darknet einen Schlag versetzen. Die Betreiber dieses Marktplatzes sitzen bereits in Untersuchungshaft. Auf dieser illegalen Online Plattform mit dem Namen „Wallstreet Market“ gab es Drogen, falsche PĂ€sse und Ausweise, gefĂ€lschte bzw. gehackte Kreditkartendaten, Schadsoftware oder aber auch gestohlene elektronische IdentitĂ€ten. Die Internetseite war…

Im Juni 2017 gelang den Behörden ein Schlag gegen eine Darknet GrĂ¶ĂŸe in Karlsruhe bei dem ein mutmaßlicher Administrator mit dem Pseudonym „Lucky“ vom BKA festgenommen wurde. Der 30 jĂ€hrige Beschuldigte soll seit dem Jahre 2013 alleiniger Administrator einer Webseite im Darknet gewesen sein. Über diese hat der Betreiber der Webseite eine Vielzahl von illegalen…

Am Donnerstag den 07.03.2019 wurden die vier Drahtzieher der im darknet betriebenen Kinderpornoplattform „Elysium“ zu mehrjĂ€hrigen Haftstrafen verurteilt. Die aus Hessen, Baden-WĂŒrttemberg und Bayern stammenden Angeklagten im Alter zwischen 40 bis 62 Jahren wurden wegen Besitz und bandenmĂ€ĂŸiger Verbreitung von Kinderpornografie fĂŒr schuldig gesprochen. Einer der Angeklagten wurde auch noch zusĂ€tzlich wegen schweren Kindesmissbrauchs verurteilt….

Mit Bitcoins kauften etwa ein Dutzend Studenten der Uni Magdeburg im Darknet Falschgeld. FĂŒr 100 Euro bekamen sie 500 BlĂŒten. Ein lukratives GeschĂ€ft, solange man dabei nicht erwischt wird. Die FalschgeldkĂ€ufer der Magdeburger UniversitĂ€t waren zwischen 20 und 23 Jahre alt und konnten lĂ€ngere Zeit mit den BlĂŒten ihr Konto aufbessern. Oberkommissar Ralf Amann beschĂ€ftigte…

Was sich bereits seit Monaten abgezeichnet hat, wird nun konkreter: Polizisten sollen kĂŒnftig bei Ermittlungen zu Kinderpornographie selbst einschlĂ€giges Material im Internet hochladen dĂŒrfen. Dazu hatten die Justizminister der LĂ€nder bei ihrer Konferenz einen entsprechenden Beschluss gefasst. Nur kĂŒnstliche Bilder bei Ermittlungen gegen Kinderpornographie Dabei soll es sich „allerdings nur um „computergenerierte Bilder“ handeln, wie…

GewerbsmĂ€ĂŸiger Drogenhandel im Darknet Die meisten DrogenhĂ€ndler im Darknet betĂ€tigen sich eher als KleinhĂ€ndler, immer wieder gibt es aber auch Drogenhandel im großen Stil. Einen solchen soll ein 29-jĂ€hriger NiederlĂ€nder aus Wuppertal gefĂŒhrt haben. In Elberfeld-Nord war der Sitz eines Onlinehandels im Darknet, den die Ermittlungskommission „Zoo“ ausgehoben hat. Dabei konnten gesamt knapp 200 Kilo…

Darknet Datenleak – Jedes 3. Davon stammt aus Europa, aus Deutschland jedes 15. Laut eines Reports der Firma Digital Shadows, eines IT-Sicherheitsunternehmens, kursierten im Internet, speziell im Darknet, rund 1,5 Milliarden gelenkte Kunden- und Sicherheitsdaten im Zuge eines Darknet Datenleak. Und das nur einige Wochen vor dem Inkrafttreten der neuen europĂ€ischen Datenschutz-Grundverordnung. Circa 12.000 Terrabyte…

Eine kinderpornographische Plattform Es war die wohl grĂ¶ĂŸte Plattform fĂŒr kinderpornografisches Material im deutschsprachigen Raum: „Elysium“. Hinter dem Namen verbarg sich ein Forum mit mehr als 87.000 Mitgliedern, die dort entsprechende Bilder und Videos austauschten. Wie in vielen Ă€hnlichen FĂ€llen war diese Seite nur mit dem Tor-Browser im Darknet erreichbar. Darin sollen Aufnahmen von schwerem…

35 Kilogramm Canabis beschlagnahmt Von Kapellen, Kreis Geldern, aus soll ein 36-jĂ€hriger Informatiker einen Online-Drogenhandel aus dem Darknet betrieben haben. Aufgeflogen ist sein Handel vermutlich, wie nicht selten bei Darknet-MĂ€rkten, nicht wegen technischer Fehler oder Unachtsamkeiten, sondern durch Fehler im echten Leben. Auch wenn die Polizei keine genaueren Angaben ĂŒber ihre Ermittlungsarbeiten geben wollte, wird…

PĂ€dophilen-Forum zerschlagen Am 19. Februar 2015 wurde der Betreiber des Forums „Playpen“, das bis dahin grĂ¶ĂŸte PĂ€dophilen-Forum im Darknet, durch FBI-Beamte festgenommen. In dem Forum mit Unterkategorien wie „Kleinkinder“ oder „SchlĂ€ge“ und Regionalforen wie „deutsch“, „portugiesisch“ oder „spanisch“ wurden große Mengen von kinderpornografischen Material durch die rund 150.000 Nutzer verbreitet. Die Festnahme des 56-jĂ€hrigen Administrators…

© 2017 Darknet Anwalt | Dr. Matthias Brauer LL.M.

logo-footer