Open/Close Menu Ihr Ansprechpartner fĂŒr Strafrecht bei InternetkriminalitĂ€t

Mit Bitcoins kauften etwa ein Dutzend Studenten der Uni Magdeburg im Darknet Falschgeld. FĂŒr 100 Euro bekamen sie 500 BlĂŒten. Ein lukratives GeschĂ€ft, solange man dabei nicht erwischt wird. Die FalschgeldkĂ€ufer der Magdeburger UniversitĂ€t waren zwischen 20 und 23 Jahre alt und konnten lĂ€ngere Zeit mit den BlĂŒten ihr Konto aufbessern. Oberkommissar Ralf Amann beschĂ€ftigte…

Was sich bereits seit Monaten abgezeichnet hat, wird nun konkreter: Polizisten sollen kĂŒnftig bei Ermittlungen zu Kinderpornographie selbst einschlĂ€giges Material im Internet hochladen dĂŒrfen. Dazu hatten die Justizminister der LĂ€nder bei ihrer Konferenz einen entsprechenden Beschluss gefasst. Nur kĂŒnstliche Bilder bei Ermittlungen gegen Kinderpornographie Dabei soll es sich „allerdings nur um „computergenerierte Bilder“ handeln, wie…

Eine kinderpornographische Plattform Es war die wohl grĂ¶ĂŸte Plattform fĂŒr kinderpornografisches Material im deutschsprachigen Raum: „Elysium“. Hinter dem Namen verbarg sich ein Forum mit mehr als 87.000 Mitgliedern, die dort entsprechende Bilder und Videos austauschten. Wie in vielen Ă€hnlichen FĂ€llen war diese Seite nur mit dem Tor-Browser im Darknet erreichbar. Darin sollen Aufnahmen von schwerem…

35 Kilogramm Canabis beschlagnahmt Von Kapellen, Kreis Geldern, aus soll ein 36-jĂ€hriger Informatiker einen Online-Drogenhandel aus dem Darknet betrieben haben. Aufgeflogen ist sein Handel vermutlich, wie nicht selten bei Darknet-MĂ€rkten, nicht wegen technischer Fehler oder Unachtsamkeiten, sondern durch Fehler im echten Leben. Auch wenn die Polizei keine genaueren Angaben ĂŒber ihre Ermittlungsarbeiten geben wollte, wird…

PĂ€dophilen-Forum zerschlagen Am 19. Februar 2015 wurde der Betreiber des Forums „Playpen“, das bis dahin grĂ¶ĂŸte PĂ€dophilen-Forum im Darknet, durch FBI-Beamte festgenommen. In dem Forum mit Unterkategorien wie „Kleinkinder“ oder „SchlĂ€ge“ und Regionalforen wie „deutsch“, „portugiesisch“ oder „spanisch“ wurden große Mengen von kinderpornografischen Material durch die rund 150.000 Nutzer verbreitet. Die Festnahme des 56-jĂ€hrigen Administrators…

Fast 5 Jahre Haft fĂŒr Darknet-DrogenhĂ€ndler Zu vier Jahren und neun Monaten Haft wurde ein 24-JĂ€hriger vom Landgericht MĂŒnster wegen Beihilfe zu, BetĂ€ubungsmittel-Handel ĂŒber das Darknet verurteilt. Er war Teil einer grĂ¶ĂŸeren Bande von DrogenhĂ€ndler, die höchst professionell einen Drogenhandel im Darknet betrieb. Seit 2015 fĂŒhrte die Gruppe große Mengen an Drogen, darunter Ecstasy, LSD,…

Das Darknet, der verborgene Teil des World Wide Web, bietet nicht nur fĂŒr die HĂ€ndler von BetĂ€ubungsmitteln und von gestohlenen Daten einen attraktiven Umschlagplatz, sondern auch fĂŒr die Verbreiter kinderpornographischen Materials wie Photographien oder Videos. Kinderporno-Ring zerschlagen Doch die Zeit der absoluten AnonymitĂ€t ist mittlerweile auch im Darknet vorbei. In letzter Zeit vermehrt gelingt es…

Bisherige Ermittlungsprobleme bei Kinderpornographie im Darknet Per se sind die Ermittlungen zu Sexualstraftaten im Darknet schwierig. Egal ob es um die organisierte KriminalitĂ€t, Betrugssoftwares, Drogen- oder Waffenhandel oder eben auch Kinderpornografie geht, trotz zahlreicher neuer Ermittlungsmethoden und eigenen Sondereinheiten bleibt die DarknetkriminalitĂ€t ein großes Problem fĂŒr die Exekutive. Der Bereich Kinderpornografie stellt die Beamten vor…

In Berlin haben Zollbeamte eine Liste von Kunden eines großen DrogenhĂ€ndlers im Darknet knacken können. Internetspezialisten des Zollfahndungsamtes Berlin-Brandenburg ist es gelungen, die Kundenkette offen zu legen und die Ermittlungen abgeschlossen der Staatsanwaltschaft zu ĂŒberreichen, welche nun die Anklagen vorbereiten. Es sollen sich dabei um die gesicherten Daten von 1500 Kunden, die in einem Drogen-Versand…

Das Darknet gilt als Umschlagplatz fĂŒr Waffen, Drogen und Schadsoftware, aber auch als lebenswichtiges Instrument fĂŒr Regimekritiker, Whistleblower und Journalisten. Jahrelang schienen die Ermittlungsbehörden dem Darknet und dort begangener Verbrechen ratlos gegenĂŒbergestanden zu haben, insbesondere unter LibertĂ€ren und Anarchisten grassierten bereits TrĂ€ume eines unregulierten Marktes und fehlender staatlicher Aufsicht. „Das Darknet ist ein virtuelles, libertĂ€r-anarchistisches…

© 2017 Darknet Anwalt | Dr. Matthias Brauer LL.M.

logo-footer